Lech Classic Festival (4)
06 - Jun - 2017
von Hannes Heigenhauser

Meisterliche Klänge

zur Magazin Übersicht

Das „Lech Classic Festival“ geht im Sommer 2017 in die Verlängerung, und das gleich zweifach: Zum einen findet bereits die sechste Auflage der hochkarätigen Konzertreihe statt. Zum anderen hat das große Interesse an der Veranstaltung dazu geführt, dass sie erstmals um einen Tag erweitert wird. Dabei setzt das Programm vom 31. Juli bis 5. August 2017 auf internationale Größenbder klassischen Musik, die den hohen Erwartungen des Publikums entsprechen.

Um die Zuschauer mit dem „Lech Classic Festival“ zu erreichen und zu erfreuen, sind jedes Jahr aufs Neue umfangreiche Planungen erforderlich. „Unsere Gäste werden zu Recht immer anspruchsvoller. Sie vergleichen uns mit anderen Konzertreihen und üben natürlich auch Kritik“, sagt Marlies Wagner, Initiatorin und Organisatorin des Festivals. Alle Anregungen habe man sich zu Herzen genommen und in die aktuelle Auswahl von Musikern, Komponisten und Stücken mit einfließen lassen.

Das Ergebnis spricht für sich...

Festivalchor

... Es treten nicht nur bekannte und international erprobte Vocal- und Instrumental-Solisten auf. Auch Festival-Orchester und -Chor setzen sich aus den besten mitteleuropäischen Ensembles zusammen. Dazu kommt, dass die Neue Kirche Lech als Veranstaltungsort eine sehr gute Akustik bietet, in der sich die Klasse der Kompositionen und Interpretationen voll entfalten kann. „Ob eher unbeschwerte Klänge oder tragende Partituren, die Neue Kirche Lech schafft einen musikalischen Raum für Publikum und Musiker, der ein besonders intensives Erleben zulässt“, weiß die Organisatorin.

Venezianische Klänge...

Lech Classic Festival (5)

... Einer der Programm-Höhepunkte ist der „Venezianische Abend“, der unter anderem mit Barockkonzerten von Antonio Vivaldi, dem „Karneval in Venedig“ von Niccolo Paganini und einem Potpourri der Strauss-Operette „Eine Nacht in Venedig“ aufwartet. Ebenso bedeutend wird der Konzertabend mit bekannten Opernchören von unter anderem Albert Lortzing, Vincenzo Bellini und Giacomo Puccini singen. „Das Abschlusskonzert widmen wir der ‚Schöpfung‘ von Joseph Haydn“, verrät Marlies Wagner. „Dieses Oratorium für Chor, Orchester und Solisten gehört zum Schönsten und Ergreifendsten seines Genres.“

Wandern in Lech Zürs am Arlberg

Neben der Musik rundet die Kulisse des Arlberger Bergpanoramas das „Lech Classic Festival“ gebührend ab.  „Unser Ziel ist es, dass die Musik bei unseren Gästen so lange wie möglich nachklingt und sie sich zum Ende der Konzertreihe schon wieder auf die nächste freuen“, so Marlies Wagner. Weitere Informationen und das Programm finden Sie unter www.lechclassicfestival.com

comments powered by Disqus