Tirol Classic Jochum Flatz_2
21 - Jun - 2016

Botschafter der Arlberg Classic Car Rally

zur Magazin Übersicht

Das Team Lech-Zürs mit Stefan Jochum und Dietmar Flatz gewinnt Tirol Classic

Die beiden Lecher Stefan Jochum und Dietmar Flatz, beides stolze Botschafter des Arlbergs, blicken bereits auf einen erfolgreichen Saisonsauftakt zurück und voller Vorfreude auf die bevorstehende Arlberg Classic Car Rally.

Begonnen hat der Siegeszug des Teams Lech-Zürs bei der Bodensee Classic Anfang Mai, die Stefan Jochum (Pressesprecher der Gemeinde Lech) mit seiner Frau Ulli als Beifahrerin bestritt. In einem der seltenen Marmon Roosevelt Racer, Baujahr 1929, 3,4 l Reihenachtzylindermotor mit 92 PS belegten sie in der Vorkriegsklasse den 2. und in der Gesamtwertung den hervorragenden 10. Platz von 191 Startern. Beachtliches Detail am Rande: die beiden fuhren das älteste Auto ganz ohne elektronische Zeitmessung.

Auch bei der Wachau Classic spitze

Tirol Classic Jochum Flatz_1

Zur Wachau Classic Mitte Juni ging Team Lech-Zürs in der klassischen Zusammensetzung an den Start mit Fahrer Dietmar Flatz (Dir. Volksbank Lech) und Beifahrer Stefan Jochum, um die Vorkriegswertung auch dort mit dem ältesten Auto und ausschließlich mechanischer Zeitmessung für sich zu entscheiden.

Die am vergangenen Wochenende zu Ende gegangene Tirol Classic (11.-18. Juni) gewannen die beiden Hobby-Ralleyfahrer schließlich mit einem klaren Sieg in der Gesamtwertung. Alle Wertungsprüfungen zusammengerechnet betrug ihre Gesamtabweichung lediglich 0,70 Sekunden.

Dementsprechend fiebern Jochum und Flatz der für 30. Juni bis 2. Juli anberaumten ACCR mit der Hoffnung entgegen, die begonnene Erfolgsstory auch beim Heimspiel am Arlberg fortsetzen zu können.

ACCR 2016 mit 120 automobilen Klassikern von 1908 bis 1973

ArlbergClassicCarRally_byChristophSchoech (2)

Die 7. Arlberg Classic Car Rally wartet heuer mit einem höchst exklusiven Startfeld auf, dem alleine 30 Legenden aus der Vorkriegsära angehören. Los geht es am Donnerstag, dem 30. Juni mit dem ersten Fahrzeug zum „Stuben Prolog“ ab 16.30 Uhr am Rüfiplatz. Die ersten Zieleinläufe werden ebendort für 17.45 Uhr erwartet. Am darauffolgenden Freitag geht`s schon in aller Früh zur 2. Etappe, der „Schlösser & Seen Tour“, die gegen 17.00 Uhr am Rüfiplatz mit Live-Musik und der anschließenden Rally-Party beschlossen wird, zu der Zaungäste herzlich geladen sind.    

In aller Freundschaft

Marmon Roosevelt Racer Baujahr 1929

Als Botschafter der Arlberg Classic Car Rally knüpfen Stefan Jochum und Dietmar Flatz stets zahlreiche neue, freundschaftliche Verbindungen. Unter anderem auch jene mit dem "Zuger-Kirsch" Team aus Zug in der Schweiz. Die konkurrierenden Teams lieferten sich bei der Wachau-Classic einen harten Kampf in der Vorkriegsklasse, den Team Lech-Zürs schlussendlich für sich entscheiden konnte. Dennoch oder auch gerade deswegen hat das Zuger-Kirsch-Team versprochen, im Jahr 2017 in Lech anzutreten und damit die österreichisch-schweizerische Freundschaft zu intensivieren.

Mehr zur Arlberg Classic Car Rally unter www.arlbergclassic-car-rally.at

Zum Marmon Roosevelt Racer Baujahr 1929, 3,4 l Reihenachtzylindermotor mit 92 PS

Marmon Roosevelt Racer Baujahr 1929

Von diesem Auto gibt es weltweit nur noch wenige Exemplare, in Österreich nur jenen des Team Lech-Zürs, europaweit weiß man noch von vieren. Die Marmon Motor Company existierte von 1902 bis 1933 und gehörte damals zu den größten Autoherstellern der USA. Die Fahrzeuge wurden in Indianapolis produziert. Marmon schrieb Geschichte, als sie das weltweit erste Auto mit Rückspiegel produzierten. Ein Marmon Racer war es auch, der das erste Indianapolis 500 Rennen im Jahr 1911 gewann. 

comments powered by Disqus